Luftentfeuchter mieten oder kaufen?

Nasse Wände, ein muffiger Geruch im Keller oder zu hohe Luftfeuchtigkeit im Bad ? viele Probleme lassen sich mit einem Luftentfeuchter lösen. Ein solches Gerät muss man aber nicht immer gleich kaufen: Bei einem zeitlich begrenzten Einsatz ist Mieten oftmals die preiswertere Lösung.

Wo ausreichend gelüftet werden kann, lässt sich die Luftfeuchtigkeit häufig auf natürliche Weise reduzieren. Im Bad öffnet man nach dem Duschen das Fenster, der Wasserdampf in der Küche entschwindet ebenfalls durchs offene Fenster. Zudem leistet hier die Dunstabzugshaube gute Dienste. Wurde jedoch längere Zeit zu wenig gelüftet oder haben andere Ursachen zu feuchten Wänden und sonstigen Wasserschäden geführt, dann reicht normales Lüften nicht mehr aus. In einem solchen Fall braucht man einen leistungsfähigen Luftentfeuchter, der das Raumklima wieder ins Lot bringt. Manchmal genügt es, das Gerät ein oder zwei Wochen laufen zu lassen, um das Problem zu lösen. In einem solchen Fall kommt man günstiger weg, wenn man das Gerät gegen ein geringes Entgelt mietet.

Wenn jedoch absehbar ist, dass der Luftentfeuchter über etliche Wochen und Monate arbeiten muss, dann ist die Mietsumme am Ende oft genauso hoch wie der Kaufpreis für dasselbe Gerät. Hier wäre es also weitaus sinnvoller, einen Luftentfeuchter zu erwerben. Wenn er nicht mehr benötigt wird, kann er entweder für mögliche weitere Einsätze in der Zukunft bereit gehalten oder wieder verkauft werden.