Wasserfilterpatrone Everpure 4 C für Anlagen Kläranlagen Bar, Zuhause, Restaurants EV9601 – 00

Amazon.de Price: 36.90 (as of 04/06/2019 21:04 PST- Details)

Everpure 4 C Typ EV9601 – 00
Everpure 4 C Aktivkohlefilter entfernt Asbestfasern, Chlor, Zysten von Giardien, cryptosporidio, microrganisimi, Einzeller und andere Kleinstorganismen Algen. Everpure 4 C das Trinken ermöglicht Trinkwasser ohne unangenehme Gerüche und Geschmack.
Der Filter Everpure 4 C entspricht dem Ministerialerlass N ° 174 des 06/04/2004 und dem Ministerialerlass N ° 25 07/02/2012 des Ministerium für Gesundheit.

Beschreibung

El allgemeinen • Aktivkohlefilter mit Pre-Coat Technologie • Kartusche mit Aktivkohle in Pulverform mit mikrometrischer Trikot für Filtration von Terra und Partikel im Wasser • Filter a double action in der Lage Entfernen Sedimente, Chlor, Algen, Zysten Giardia, Cryptosporidium, Ameba, Asbestfasern, Gerüche im Wasser. • austauschbare in 15 Sekunden ohne Unterbrechung der Wasserversorgung Reinigen und ohne die Arbeitsfläche • Universalanschluss Everpure Schnellwechsel. Technische Daten • Maximale Autonomie……….. 11.300 Liter (auf Trinkwasser) • Maximale Dauer Verwendung…………. 1 Jahr • Ausübung….. 1,9 Liter/Minute (0,5 GPM) • Maximaler Betriebsdruck……. 8,5 bar (125 psi), non-shock • Betriebstemperaturbereich…… 2 – 38 °C (35 – 100 °F) • Länge Patrone……. 332 mm (nicht zählen Anschluss Schnellkupplung) • Durchmesser 81 mm; ‚EG • Filter Kartusche…… getestet und zertifiziert von NSF/ANSI zertifiziertes • A Standard 42 chemische Reduktion von Geschmack, Geruch, Chlor und für die Reduzierung des 98% der Partikel im Wasser bis zu 0,5 Mikron. • A Standard zertifiziert 53 Für idoneita ‚mechanische Filtration Zysten giardia- Cryptosporidium
Everpure 4 C Typ EV9601 – 00
Everpure 4 C Aktivkohlefilter entfernt Asbestfasern, Chlor, Zysten von Giardien, cryptosporidio, microrganisimi, Einzeller und andere Kleinstorganismen Algen. Everpure 4 C das Trinken ermöglicht Trinkwasser ohne unangenehme Gerüche und Geschmack.
Der Filter Everpure 4 C entspricht dem Ministerialerlass N ° 174 des 06/04/2004 und dem Ministerialerlass N ° 25 07/02/2012 des Ministerium für Gesundheit.